In einer etwa halbstündigen Sendung berichtet der SWR2 am 8.11.2014 über CLIPPER, über aktuelle Erlebnisse an Bord und über die Geschichte des Vereins. Es lohnt sich, mal reinzuhören: Gibt es doch einen guten Einblick in das Vereinsleben, vor allem aber in das Leben und die Abläufe an Bord. Hör mal rein!

Audiostream bei SWR2

Aus der Sendung:

Vor mehr als 40 Jahren gründeten Seefahrtbegeisterte das Deutsche Jugendwerk zur See e.V. Sie wollten Jugendlichen traditionelle Segelschifffahrt nahe bringen - und so Teamgeist, Verantwortungsbereitschaft und soziales Verhalten fördern. 60.000 meist junge Leute sind seither auf den vier Schiffen des Vereins gesegelt. Die Preise sind moderat - die Stammbesatzungen fahren ehrenamtlich mit und die Schiffe werden von Hunderten freiwilliger Helfer unterhalten. Doch die Zeiten ändern sich: Die Gründergeneration ist - mit den Schiffen - alt geworden und das Interesse vieler Jugendlicher an maritimen Herausforderungen schwindet. Der Verein versucht mit Joseph Conrad dagegen zu halten: "Das Schiff hinterlässt keine Spuren in der See, aber unendlich viele in Deinem Herzen."

Neben dem Audiobericht hat der SWR2 zusätzlich eine kleine Bildergalerie zur Illustration ins Netz gestellt:

Bildergalerie zur Sendung